• Jaeger Chronometric Tachometer
  • Jaeger Chronometric Messystem

Die Messwerke von Chronometric-Instrumenten wurden hauptsächlich von Smiths England und Jaeger für Automobile und Motorräder der Vorkriegs-Ära produziert.
Die Messwerke funktionieren ähnlich wie ein mechanisches Uhrwerk, daher auch die Bezeichnung Chronometric.
Über diverse Übersetzungsteile, eine Unruhe und Sperrfedern wird die Zeigerachse durch die Drehung der Antriebswelle "aufgezogen".
Eine ruckartige Zeigerbewegung ist das erste Erkennungsmerkmal dieser Geräte und völlig normal.
Verringert sich die Drehzahl, geht der Zeiger entsprechend zurück.
Der Vorteil dieser Messwerke besteht darin, das keine Teile zur Übertragung der angezeigten Geschwindigkeit oder Drehzahl verbaut sind, die sich im Laufe der Zeit abschwächen (z.B. Magnete oder Federn). Hierdurch sind die Anzeigen über einen langen Zeitraum genau und verändern sich nicht durch altern von Bauteilen, sondern höchstens durch verharzen oder Verschleiss-Defekte. Ausserdem wird eine hohe Kraft übertragen und somit kann auch ein Schleppzeiger zur Anzeige der Höchstgeschwindigkeit oder Höchstdrehzahl angetrieben werden.
Aus diesem Grund sind die Messwerke (Smiths) auch von anderen Herstellern (z.B. VDO) für Rennsportinstrumente, beispielsweise Drehzahlmesser, verwendet worden. Diese Bauart ist empfindlich gegen Wassereinbruch (Rost) und durch den komplizierten Aufbau ist dringend von eigenen Reparaturversuchen abzuraten. Die Geräte haben eine lange Lebensdauer, wenn sie ab und an sachkundig gewartet werden.
Reparaturen vom Chronometric-Messwerken werden mit noch vorhandenen Originalteilen oder nachgefertigten Teilen in Erstausrüster-Qualität durchgeführt.
Da die teilweise sehr komplizierten Teile in kleinen Stückzahlen oder in Einzelanfertigung nachgefertigt werden, können die Preise für eine Instandsetzung stark variieren.
Lassen Sie sich einen Kostenvoranschlag nach Durchsicht erstellen.
Leider können wir keine Kostenvoranschläge vorab telefonisch oder per eMail abgeben ohne das Gerät zur Durchsicht in unserem Betrieb zu haben.
Kostenvoranschläge erteilen wir grundsätzlich kostenlos.
Sollten zur Erstellung eines Kostenvoranschlages umfangreiche Montagearbeiten nötig sein, wird dieser nach Rücksprache mit unserem Stundenverrechnungssatz berechnet.